Hermann Broch

    Aus Lexikon Drittes Reich

    österreichischer Schriftsteller

    geboren: 1. November 1886 in Wien gestorben: 30. Mai 1951 in New Haven (USA)


    Broch stammte aus jüdischer Industriellenfamilie und leitete 1916-27 die väterlichen Fabriken. Er lebte danach als freier Schriftsteller in der Steiermark ("Die Schlafwandler", 1931; "Der Tod des Vergil" 1937/45). Broch wurde bei der deutschen Okkupation Österreichs 1938 von der Gestapo verhaftet; nach seiner Freilassung gelang ihm 1938 über Wien und England die Flucht in die USA. Er trieb zwischen 1941 und 1948 in Princeton Studien über Massenpsychologie. 1949 wurde er zum Professor für deutsche Literatur an die Yale-Universität berufen.