Hermann Maass

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Politiker

    geboren: 23. Oktober 1897 Bamberg gestorben: 20. Oktober 1944 Berlin (hingerichtet)


    Kriegsfreiwilliger, danach SPD-Beitritt und Studium der Philosophie und Soziologie. 1924 wurde Maass Geschäftsführer des Reichsausschusses der deutschen Jugendverbände und Chefredakteur der Monatsschrift "Das junge Deutschland". Aus beiden Positionen 1933 von den Nationalsozialisten entfernt, schloss sich Maass Leuschner an und arbeitete mit in dessen kleiner Aluminiumfabrik, v. a. aber an der Organisation des sozialdemokratischen Widerstands. Nach dem Fehlschlag des Staatsstreichs vom 20. 7. 44 wurde Maass am 8. 8. 44 verhaftet und wenig später zum Tod verurteilt.