Hoheitsabzeichen

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Uniformabzeichen (Reichsadler mit Hakenkreuz) von Heer, Kriegsmarine, Luftwaffe. Hoheitsabzeichen wurden bei der deutschen Wehrmacht auf der linken Seite des Stahlhelms getragen (in silbergrauer Farbe), an der Mütze über der Kokarde, an Feldbluse, Jacke und Hemd auf der rechten Brustseite; Hoheitsabzeichen waren bei Offizieren silbern gestickt, nur für Generale und Marineoffiziere golden; bei den Mannschaften von Heer und Luftwaffe waren die Hoheitsabzeichen aus silbergrauem, bei der Kriegsmarine aus gelbem Garn.