Hugo Sperrle

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Generalfeldmarschall (19.7.40)

    geboren: 7. 1885 Ludwigsburg gestorben: 2. 1953 Landsberg am Lech


    1903 zum Heer, im Ersten Weltkrieg Fliegeroffizier, in der Reichswehr verschiedene Truppenkommandos. Sperrle hatte wesentlichen Anteil an der getarnten Luftrüstung und wurde 1935 Befehlshaber im Luftgau V (München). 1936/37 führte er im Spanischen Bürgerkrieg die Legion Condor, wurde aber wegen seiner Warnungen vor militärischen Abenteuern wegbefördert und erhielt am 1. 7. 38 das Kommando über die Luftflotte 3, die er auch im Frankreichfeldzug befehligte. 1944 leitete Sperrle die Operationen der Luftwaffe zur Abwehr der Invasion der Alliierten in Frankreich und wurde nach dem Scheitern seiner Gegenmaßnahmen am 23. 8. 44 abgelöst und verabschiedet. Im OKW-Prozess wurde Sperrle am 22. 10. 48 in allen Anklagepunkten freigesprochen.