Ideologie

    Aus Lexikon Drittes Reich

    meist abwertend gebrauchte Bezeichnung für Denkgebäude. Gegen den marxistischen "Missbrauch" des Begriffs Ideologie als "Bewusstsein einer Klasse" wandte sich die nationalsozialistische Kritik, weil so "alle echten, geistig-kulturellen Güter" zu bloßen Herrschaftsinstrumenten herabgewürdigt würden. Da die Intellektuellen diesen Sprachgebrauch übernommen hätten und mit Ideologie die Gesamtheit von Ideen zur Vernebelung der gesellschaftspolitischen Realität bezeichneten, sei das Wort ausgehöhlt worden. Dagegen setze der Nationalsozialismus den positiven Wertbegriff der Weltanschauung.