Irmfried Eberl

    Aus Lexikon Drittes Reich

    SS-Untersturmführer (1942)

    geboren: 8. September 1910 Bregenz (Österreich) gestorben: 6. Februar 1948 Ulm


    am 8. 12. 31 als Medizinstudent zur NSDAP, ab Februar 35 als Assistenzarzt tätig. Mit 29 Jahren, am 1. 2. 40, wurde Eberl Leiter der "Tötungsanstalt" Brandenburg, im Herbst 41 übernahm er die "Euthanasie-Anstalt" Bernburg und bald darauf als Kommandant das Vernichtungslager Treblinka im Rahmen der Aktion Reinhard. Im August/September 42 wurde er wegen "Unfähigkeit" abgelöst; er hatte im Lager unbeschreibliche Zustände heraufbeschworen. Insbesondere verübelte ihm die SS-Führung, die auf perfekte Täuschung der Opfer Wert legte, dass er Vergasungen angeordnet hatte, noch ehe die Leichen der vorigen beseitigt worden waren. Eberl beging nach dem Krieg in Untersuchungshaft Selbstmord.