Israel (Name)

    Aus Lexikon Drittes Reich

    männlicher jüdischer Vorname, zurückgehend auf den biblischen Stammvater Jakob. Gemäß Verordnung vom 17. 8. 38 mussten alle jüdischen Männer im Deutschen Reich, die einen für Juden nicht zugelassenen, weil nicht sofort als jüdisch erkennbaren, Vornamen trugen, diesem den Namen Israel hinzufügen; bei Frauen wurde der Zusatzname Sara vorgeschrieben. Diese Kennzeichnungspflicht war Folge der Nürnberger Gesetze und wurde im Herbst 38 erweitert durch das Einstempeln eines J in die Pässe der Juden und schließlich durch die Einführung des Judensterns. Alle diese Maßnahmen dienten der Entrechtung im Rahmen der Judenverfolgung.