Jüdischer Weltkongress

    Aus Lexikon Drittes Reich

    im August 36 in Genf gegründete, aus dem 1918 gegründeten American Jewish Congress und dem 1919 gebildeten Comité des Délegations Juives (Paris) hervorgegangene Dachorganisation jüdischer Vereinigungen, die die Interessen der Juden der Weltöffentlichkeit gegenüber vertreten sollte. Der Jüdische Weltkongress, mit Büros in vielen Metropolen der westlichen Welt, sorgte für Verbreitung der Nachrichten über die Judenverfolgung im Deutschen Reich und alarmierte als einer der ersten die Welt mit Einzelheiten über den nationalsozialistischen Völkermord der Endlösung. Außer Unterstützung für vereinzelte Rettungs- und Hilfsaktionen erreichte er allerdings wenig. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte sich der Jüdische Weltkongress für Verfolgung der Kriegsverbrecher und für die Wiedergutmachung ein.