Jesuiten

    Aus Lexikon Drittes Reich

    (lateinisch Societas Jesu, SJ = Gesellschaft Jesu), 1534 von Ignatius von Loyola gegründete katholische Ordensgemeinschaft, die sich durch militärähnliche Gliederung auszeichnet, geleitet von einem auf Lebenszeit gewählten General. Die Jesuiten, maßgeblich an der Gegenreformation beteiligt, waren von Beginn an Gegenstand von Bewunderung und Furcht. Ihre Abkehr von mönchischer Kleidung und Kasernierung in Klöstern machte sie in Verbindung mit der absoluten Gehorsamspflicht dem Papst und den Ordensoberen gegenüber zu einer wenig greifbaren verschworenen Gruppe, die bei unerklärlichen Vorfällen oder Rückschlägen oft als Drahtzieher im Hintergrund vermutet und in eine Sündenbockrolle gedrängt wurde. Sie passten daher besonders gut in die nationalsozialistischen Verschwörungstheorien, gefördert noch durch die "Überstaatlichkeit" ihrer Organisation. In einem geheimen "Leitheft" des SD "über den Jesuitenorden" vom August 37 wurden die Jesuiten mit einem Unterton unverhohlener Hochachtung als "Sturmtruppen des Papstes" bezeichnet mit keinem geringeren Auftrag, als "die ganze Welt zu erobern". Mit ihrer hohen Mobilität, ihrer vorzüglichen Ausbildung zu Fachleuten auf den verschiedensten Gebieten und der dadurch ausgezeichneten weltlichen Tarnung seien die Jesuiten der effektivste "Nachrichtendienst des Vatikans". Gewarnt wurden die SD-Leute v. a. vor dem skrupellosen Ausnutzen der Schwächen des Gegners (finanzielle Probleme, Frauen u. a.) durch die Jesuiten, die für ihr "Kampfziel" alle rechtlichen und moralischen Bedenken zu opfern bereit seien. Diese Einschätzung und der unüberbrückbare weltanschauliche Gegensatz führten im Dritten Reich zu scharfen Verfolgungsmaßnahmen (u. a. Priesterprozesse, Beschlagnahme von Ordenseigentum, Überwachung der seelsorgerischen Tätigkeit durch Spitzel). Alle Jesuiten, 1940 ca. 23 000 im Deutschen Reich, wurden wegen ihres angeblich verderblichen Einflusses auf die Truppe mit OKW-Verfügung vom 31. 5. 41 aus der Wehrmacht entlassen und zur "Landwehr II" abgestellt.