Johannes Robert Becher

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Schriftsteller und Politiker

    geboren: 22. Mai 1891 in München gestorben: 11. Oktober 1958 in Ost-Berlin


    1912 Mitarbeiter der expressionistischen Zeitschrift "Aktion"; 1917 Eintritt in die USPD, 1919 in die KPD. Becher gründete 1928 den "Bund Proletarischer Revolutionärer Schriftsteller" mit, dessen Vorsitzender er bis 1933 war. Aufgrund seiner politischen Reden und Schriften musste er 1933 über die Schweiz und die Tschechoslowakei nach Frankreich emigrieren; ging 1935 in die UdSSR und war dort bis 1945 Chefredakteur der Zeitschrift "Internationale Literatur, Deutsche Blätter". Bechter war 1953 bis 1956 Präsident der Akademie der Künste in der DDR und seit 1954 Minister für Kultur der DDR.