Josef Joos

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Politiker und Journalist

    geboren: 13. November 1878 Winzenheim bei Colmar gestorben: 11. März 1965 St. Gallen


    1903-19 Redakteur und Leiter der Westdeutschen Arbeiterzeitung (WAZ), des Organs der katholischen Arbeitervereine, 1920-33 MdR des Zentrums, 1929 Vorsitzender der Katholischen Arbeiterinternationale. Joos setzte sich für internationale, besonders deutsch-französische Verständigung ein, was ihm die Nationalsozialisten als "volksschädliche pazifistische" Betätigung anlasteten. Er musste 1933 ins Exil gehen, hielt aber Kontakte zur deutschen kirchlichen Männerarbeit, wurde 1940 bei einem illegalen Besuch in Köln verhaftet und 1941-45 im KZ Dachau inhaftiert. Nach dem Krieg war Joos wieder in der katholischen Männerarbeit aktiv.