Jugendprotest

    Aus Lexikon Drittes Reich

    mit zunehmender Dauer der nationalsozialistischen Herrschaft, insbesondere im Krieg, wachsende Widersetzlichkeit in Kreisen der Arbeiterjugend und bei Oberschülern (u. a. Edelweißpiraten). Der Jugendprotest wandte sich gegen den sturen Drill im HJ-Dienst, gegen die kulturelle Verödung und die ständige Gängelung durch die Partei. Es kam schließlich zu organisiertem Widerstand, der von der Gestapo mit brutalem Durchgreifen beantwortet wurde (u. a. Errichtung besonderer Jugend-KZ wie in Neuwied für männliche Jugendliche unter 20, zahlreiche Hinrichtungen).