Justus Wilhelm Hedemann

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Jurist

    geboren: 24. April 1878 Brieg gestorben: 13. März 1963 Berlin


    1906-13 Oberlandesgerichtsrat, 1909-36 Professor in Jena, ab 1936 Professor für Bürgerliches und Wirtschaftsrecht in Berlin. Anfänglich eher mit der Geschichte des bürgerlichen Rechts befasst, gehörte Hedemann nach 1933 zu den Juristen, die der nationalsozialistischen Diktatur eine formaljuristische Legitimation zu liefern suchten, sowohl durch seine Tätigkeit als Hochschullehrer, durch mehrere Lehrbücher wie auch ab 1933 als Vorsitzender des Ausschusses für "Personen-, Vereins- und Schuldrecht" an der Akademie für Deutsches Recht. Die Nationalsozialisten schätzten an dem erst 1946 emeritierten Professor besonders sein "Bestreben, die Rechtsprechung den wirtschaftlichen Interessen anzupassen".