Kampf

    Aus Lexikon Drittes Reich

    zentraler Begriff der nationalsozialistischen Weltanschauung: In der "Auseinandersetzung gegeneinandergerichteter Mächte und Kräfte um Behauptung oder Vernichtung" sahen die Nationalsozialisten die grundlegende Bestimmung menschlichen Lebens und beriefen sich dabei besonders auf Heraklit ("Der Kampf ist der Vater aller Dinge und ihr Herrscher"), Darwin ("struggle for life") und Nietzsche (der Kampf als Ausdruck des "Willens zur Macht"). In sozialdarwinistischen Sinne wurde Kampf als Faktor politischer und völkischer Auslese gedeutet. Unter Verweis auf Traditionen der germanischen Vorzeit und des Mittelalters wurde der kämpferische Mensch zum "nordgermanischen Ideal des Menschen und seiner Lebensführung" stilisiert (Meyers Lexikon 1939).