Karl Schmidt-Rottluff

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Grafiker und Maler

    geboren: 1. Dezember 1884 in Rottluff bei Chemnitz gestorben: 10. August 1976 in Berlin


    Mitbegründer der expressionistischen Künstlergruppe "Die Brücke". Die Kunstkritik im Dritten Reich bemängelte, dass Schmidt-Rottluff mit seinen Gemälden und großflächigen Holzschnitten von "jeder deutschen Überlieferung" abweiche und "das Naturbild bis zum äußersten" vergewaltige. 1941 erhielt er als "entartet" Malverbot. 1947 wurde Schmidt-Rotluff Professor an der Berliner Hochschule für bildende Künste. Seine Bilder gehören zu den begehrtesten Objekten auf dem internationalen Kunstmarkt.