Karlheinz Hederich

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Kulturpolitiker

    geboren: 29. Oktober 1902 Wunsiedel


    nach Freikorpsmitgliedschaft als Student zur NSDAP, Beteiligung am Hitlerputsch vom 9. 11. 23, danach nationalsozialistischer Hochschulfunktionär. Hederich wurde nach der Machtübernahme mit kultur- und literaturpolitischen Aufgaben betraut: 1934 Geschäftsführer und später stellvertretender Vorsitzender der Parteiamtlichen Prüfungskommission zum Schutze des nationalsozialistischen Schrifttums, 1937 Berufung in die Reichsleitung der NSDAP, 1938 Ministerialrat im Reichspropagandaministerium. Hederich fasste seine auf Funktionalisierung für den Nationalsozialismus zielenden Forderungen an die Literatur 1938 in dem Band "Nationalsozialismus und Buch" zusammen.