Léon Blum

    Aus Lexikon Drittes Reich

    französischer Politiker und Sozialist

    geboren: 9. April 1872 in Paris gestorben: 30. März 1950 in Jouy-en-Josas (Seine-Oise)


    Literaturkritiker. Blum war 1902 Mitbegründer der Sozialistischen Partei, bestimmte 1918/19 maßgebend ihr Nachkriegsprogramm und ihre politische Strategie, die 1936 ins so genannte Volksfrontbündnis mit Kommunisten und Radikalsozialisten führte. Blum, nun Ministerpräsident, verbot zwar die faschistischen Wehrverbände, konnte sich aber nicht zum Eingreifen in den Spanischen Bürgerkrieg entschließen und entfremdete sich so die Kommunisten. Nach seinem endgültigen Sturz 1938 bekämpfte er die Appeasement-Politik und forderte verstärkte Aufrüstung. 1942 an Deutschland ausgeliefert, blieb Blum bis Kriegsende in KZ-Haft. 1946/47 noch einmal kurzfristig Ministerpräsident.