Landsberg am Lech

    Aus Lexikon Drittes Reich

    oberbayerische Stadt mit rund 8 200 Einwohnern (1933). Im ehemaligen Schloss (Festung) von Landsberg am Lech, das zur Strafanstalt umgebaut worden war, verbüßten Hitler und andere im Hitler-Prozess am 1. 4. 24 verurteilte Nationalsozialisten ihre Strafen. Hitlers Zelle im so genannten "Feldherrnflügel", die er bis zur vorzeitigen Entlassung am 20. 12. 24 bewohnte, wurde im Dritten Reich Erinnerungsstätte und u. a. Ziel des Adolf-Hitler-Marschs der deutschen Jugend. Nach dem Zweiten Weltkrieg hielten hier die Amerikaner wegen Kriegsverbrechen angeklagte oder verurteilte Deutsche in Haft; auch Todesurteile wurden hier vollstreckt.