Liquidieren

    Aus Lexikon Drittes Reich

    (lateinisch liquidus = flüssig), Wort aus der Kaufmannssprache zur Bezeichnung von Geschäftsauflösung, von Umwandlung von Sachwerten in Geld oder von Rechnungsstellung. Liquidierung wurde im nationalsozialistischen Sprachgebrauch auf das Töten von Gegnern, insbesondere durch Erschießungen, übertragen, die wie eine Sache "erledigt" wurden. Bemühungen, den "nassforschen" Begriff aus der Kriegsberichterstattung zu tilgen (Presseanweisung vom 15. 11. 41), blieben erfolglos.