Lothar Müthel

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Schauspieler und Regisseur

    geboren: 18. Februar 1896 Berlin gestorben: 5. September 1964 Frankfurt am Main


    (eigentlich Lothar Max Lütcke). Müthel wurde als Charakter- und Heldendarsteller bekannt, führte später selbst Regie bei von den Nationalsozialisten als "stilbildend" gelobten Inszenierungen ("Hermannsschlacht", "Hamlet" mit Gründgens u. a.), wurde zum Mitglied des Präsidialrats der Reichstheaterkammer, zum Reichskultursenator und zum Direktor des Wiener Burgtheaters (1939-45) berufen. Besondere Popularität gewann Müthel durch Rezitationen "im Braunhemd" auf SA-Veranstaltungen. Nach dem Krieg war er 1951-56 Schauspieldirektor in Frankfurt am Main.