Ludwig Ruf

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Widerstandskämpfer

    geboren: 12. Februar 1898 Seckenheim (heute Mannheim-Seckenheim) gestorben: 20. Mai 1936 Mannheim


    Bahnarbeiter; 1918 SPD-Beitritt, Betriebsrat, Gewerkschaftsarbeit. Ruf beteiligte sich nach Zerschlagung der Gewerkschaften (2. 5. 33) am Aufbau einer sozialdemokratischen Widerstandszelle, verbreitete Aufklärungsschriften und geriet nach einer Konferenz mit Emigranten in Antwerpen (Dezember 34) am 14. 2. 36 in die Fänge der Gestapo. Starb in der Haft, vermutlich an Misshandlungen, offizielle Todesursache: Selbstmord.