Makkabi

    Aus Lexikon Drittes Reich

    jüdischer Sportverband mit zionistischer Ausrichtung, hervorgegangen aus der Jüdischen Turnerschaft; gegründet 1921. Der deutsche Makkabi-Kreis umfasste 1933 25 Vereine mit 8 000 Mitgliedern und grenzte sich bewusst ab vom deutsch-jüdischen Verband Schild. Nach Übernahme des Arierparagraphen durch die deutschen Sportvereine mussten die dort organisierten jüdischen Sportler in jüdische Vereine wechseln, was deren Mitgliederzahl sprunghaft ansteigen ließ. Zugleich aber verschlechterten sich die Trainingsbedingungen durch Ausschluss von öffentlichen Sportanlagen. Bis zu den Olympischen Spielen blieb dem Makkabi-Verband noch eine Schonfrist, danach brachten polizeiliche Schikanen und wachsende Emigration den jüdischen Sportbetrieb zum Erliegen.