Marschmusik

    Aus Lexikon Drittes Reich

    im Dritten Reich zur erwünschten Musik zählende Kompositionen, die mit regelmäßiger, geradtaktiger Akzentuierung größere Gruppen zum Gleichschritt bringen und darin halten können. Von den verschiedenen Anlässen für Marschmusik wurden die militärischen wie Paraden u. a. bevorzugt. So gehörte die Marschmusik zum Repertoire aller Kapellen, insbesondere von HJ oder SA. Sie diente der inneren Ausrichtung, der Einbindung in die Gemeinschaft und übertönte Zweifel und Kritik. Fast alle Soldatenlieder waren im Marschmusik-Stil gehalten.