Mathematik

    Aus Lexikon Drittes Reich

    als Wissenschaft vom Nationalsozialismus unberührte Disziplin, die zwar als Unterrichtsfach weltanschaulich in Dienst genommen, zugleich aber wegen ihrer begrenzten Eignung hierzu abgewertet wurde. Die Mathematik musste wie andere Fächer hinter den Primat der Leibesübungen in der nationalsozialistischen Erziehung zurücktreten und spielte z. B. in den Führerschulen kaum eine Rolle. Ideologische Anbiederung einzelner Schulbuchautoren durch Aufnahme völkischer, rassischer und militärischer Beispielaufgaben änderten daran ebenso wenig etwas wie die Betonung der Geometrie, die als "natürliche Raumanschauung eine hervorstechende Eigenschaft der germanischen Rasse" sei. Erst die wehrwissenschaftliche Bedeutung der Mathematik z. B. für die Ballistik verschaffte ihr besonders ab Kriegsbeginn mehr Aufmerksamkeit.