Maurice Gustave Gamelin

    Aus Lexikon Drittes Reich

    französischer General

    geboren: 20. September 1872 in Paris gestorben: 18. April 1958 in Paris


    im Ersten Weltkrieg Stabschef von Marschall Joffre, 1931 Chef des Generalstabs, 1935 Generalinspekteur des Heers und Vizepräsident des Obersten Kriegsrats. Ab September 1939 Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Frankreich, wurde Gamelin am 19. 5. 40 durch General Weygand abgelöst, im September 40 verhaftet und im Prozess von Riom 1942 als Verantwortlicher für die militärische Niederlage Frankreichs angeklagt. Er war bis April 43 in französischer Haft, danach, an Deutschland ausgeliefert, bis 1945 in deutscher Kriegsgefangenschaft.