Max Joseph Metzger

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher katholischer Theologe und Widerstandskämpfer

    geboren: 3. Februar 1887 Schopfheim (Schwarzwald) gestorben: 17. April 1944 Brandenburg (hingerichtet)


    1911 Priesterweihe, Feldgeistlicher, 1917 Mitbegründer und Generalleiter des Friedensbunds Deutscher Katholiken. Metzger war als Pazifist den Nationalsozialisten feindlich gesinnt und wurde 1936 vorübergehend in Haft genommen. Auch seine ökumenischen Bemühungen mit der Gründung der "Bruderschaft Una Sancta" (1938) erregten Argwohn. Metzger verfasste 1942 für den schwedischen Bischof Eidem eine Denkschrift über ein mögliches Nachkriegsdeutschland und bat um Unterstützung bei späteren Bemühungen um erträgliche Friedensbedingungen. Das Papier fiel der Gestapo in die Hände und führte am 29. 6. 43 zu Metzgers Verhaftung. Der Volksgerichtshof verurteilte ihn am 14. 10. 43 wegen Volksverrats zum Tod.