Mischehe

    Aus Lexikon Drittes Reich

    heute und vor dem Dritten Reich Bezeichnung für Ehe von Partnern verschiedener Religion oder Konfession. Mit Erlass vom 26. 4. 35 wurde der Begriff Mischehe für Ehen zwischen Angehörigen "deutschen oder artverwandten Blutes und einer Person anderer rassischer Zugehörigkeit", insbesondere für deutsch-jüdische Ehen, amtlich eingeführt. Die herkömmliche Mischehe hieß fortan "glaubensverschiedene Ehe"; heirateten Angehörige verschiedener, aber "rassegleicher" Völker, sprach man von "gemischtvölkischen Ehen".