NSV-Schweinchen

    Aus Lexikon Drittes Reich

    umgangssprachliche Bezeichnung für eine Merktafel der Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt (NSV), worauf notiert war, was Schweine fressen. Im Rahmen der Aktion "Kampf dem Verderb" sollte das NSV-Schweinchen zur Sammlung von Küchenabfällen für die Schweinemast anhalten. Es gehörte damit wie der Kohlenklau u. a. zu den nationalsozialistischen Bemühungen um Popularisierung der Autarkiebestrebungen durch Mobilisierung der Sparbereitschaft.