Nationalitätenfrage

    Aus Lexikon Drittes Reich

    im 19. Jahrhundert aufbrechendes Problem der supranationalen Reiche wie der Donaumonarchie, Russlands oder des Osmanischen Reichs. Während in Österreich-Ungarn selbst eine behutsame Autonomiepolitik die durch die Nationalitätenfrage ausgelösten zentrifugalen Kräfte nicht bändigen konnte, versagte letztlich auch die massive Russifizierung im Zarenreich als Antwort auf die Nationalitätenfrage. Der Erste Weltkrieg gab dann diese Antwort durch Auflösung der Vielvölkerstaaten oder durch revolutionär-ideologische Neuverklammerung wie in der Sowjetunion, schuf aber durch die neu gebildeten Staaten neue Minderheiten, die sich als Krisenfaktoren erweisen sollten. Die nationalsozialistische Außenpolitik nutzte diese neue Nationalitätenfrage als revisionistischen Hebel gegen das System von Versailles.