Nationalsozialistische Frauenschaft

    Aus Lexikon Drittes Reich

    (NSF), am 1. 10. 31 von der NSDAP gegründete Organisation, seit dem 29. 3. 35 Gliederung der Partei; ursprünglich Zusammenschluss aller weiblichen Parteigenossen, seit 1933 Beitritt nicht mehr an Parteimitgliedschaft gebunden. 1933 wurde die NSF zur Organisation der Führerinnen mit dem Anspruch auf Führung und Ausrichtung aller übrigen Frauenverbände (... "verantwortlich für die weltanschauliche kulturelle und volkswirtschaftliche Führung"). In der Praxis beschränkte sich die Arbeit weitgehend auf die Schulung von Haus- und Landfrauen, da die weiblichen Erwerbstätigen in der DAF organisiert waren. In enger Zusammenarbeit mit dem DFW wurde ein Programm durchgeführt, das sich völlig auf Erhaltung der Art, Hauswirtschaft und Wohlfahrt beschränkte. Unter der Führung von G. Scholtz-Klink (1934-45) blieb die NSF politisch völlig bedeutungslos.