Neofaschismus

    Aus Lexikon Drittes Reich

    alle nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs neu oder wieder entstandenen politischen Ideen, Ideologien, Gruppen und Organisationen in Westeuropa, Amerika und Japan, die der Ideologie, Programmatik und/oder politischen Strategie des italienischen Faschismus (Neofaschismus im engeren Sinn) oder einer anderen faschistischen Bewegung (Neofaschismus im weiteren Sinn) anhängen. Allerdings ist die Verallgemeinerung des Faschismusbegriffs von einer zeitlich und national begrenzten Eigenbezeichnung (Italien) zur allgemeinen Bezeichnung verschiedener politischer Strömungen und Ideologien der extremen Rechten umstritten. Dies gilt besonders für den deutschen Nationalsozialismus.

    In Europa ist der Neofaschismus besonders stark mit Italien, dem Ursprungsland des Faschismus, verbunden. 1946 wurde die "Movimento Sociale Italiano" (MSI, "Italienische Sozialbewegung") gegründet, deren Anhängerschaft v.a. im Kleinbürgertum sowie in scharf antikommunistischen Gruppen des Großbürgertums verankert ist. Die Pflege des Andenkens an Benito Mussolini und seine Herrschaft war selbstverständlich, die Verbrechen der Faschisten wurden verharmlost, geleugnet oder verherrlicht. Die MSI war eine Konstante im politischen System Italiens und entwickelte sich zwischenzeitlich zur vierten politischen Kraft, erlangte aber nie Regierungsbeteiligung. Sie wurde 1994 aufgelöst und als "Alleanza Nationale" (AN) neu gegründet. Dabei vollzog sich unter dem Parteivorsitzenden Gianfranco Fini eine Transformation in eine rechts-nationale, postfaschistische Partei. Durch den neuen Kurs wurde der Partei der Weg zur Regierungsbeteiligung in der ersten und zweiten Regierung Berlusconi (1994 sowie 2001-2006) geebnet. In Folge der zunehmenden Distanzierung vom Faschismus und der Herrschaftszeit Mussolinis verließen 2003 Alessandra Mussolini, die Tochter Benito Mussolinis, sowie weitere Mussolinigetreue die Partei.

    Neofaschistische Gruppen (verstanden im weiteren Sinn des Begriffs) treten auch in anderen europäischen Staaten, in den USA und Kanada sowie in Südamerika und Südafrika auf. Diese sind freilich von anderen Formen des Rechtsextremismus nicht klar zu unterscheiden. Die neofaschistischen Organisationen arbeiten auch international zusammen. In der Bundesrepublik tritt der Neofaschismus, der an den Nationalsozialismus anknüft, in Gestalt des Neonazismus in Erscheinung.