Parteikanzlei

    Aus Lexikon Drittes Reich

    ab 12. 5. 41 nach dem England-Flug von Heß Bezeichnung für die Dienststelle des Stellvertreters des Führers, Hitler persönlich unterstellt. Der Leiter der Parteikanzlei, Bormann, wurde den Reichsministern gleichgestellt, gehörte der Reichsregierung an und saß im Ministerrat für die Reichsverteidigung. Er war bei allen Erlassen der anderen Ressorts zu unterrichten und anzuhören, alle Hitler vorbehaltenen Beamtenernennungen mussten mit seiner Stellungnahme vorgelegt werden.