Paul Körner

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Politiker

    geboren: 2. Oktober 1893 Pirna gestorben: 29. November 1957 Tegernsee


    Weltkriegsteilnahme, Studium der Rechtswissenschaft. Körner trat 1928 der NSDAP bei, wurde als Vertrauter Görings am 11. 4. 33 Staatssekretär im preußischen Staatsministerium und war ab Oktober 36 sein Vertreter als Beauftragter für den Vierjahresplan. Damit hatte Körner auch entscheidenden Einfluss auf Aufrüstung und Kriegswirtschaft. Er wurde vom Nürnberger Militärtribunal im August 48 zu 15 Jahren Haft verurteilt, bald aber begnadigt und am 16. 12. 51 freigelassen.