Paul Otto Schmidt

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Diplomat

    geboren: 23. Juni 1899 Berlin gestorben: 21. April 1970 München


    nach Sprachenstudium 1924 Dolmetscher im Fremdsprachenamt der Reichsregierung und wenig später Chefdolmetscher im Auswärtigen Amt. Mit Stresemann nahm Schmidt an allen wichtigen internationalen Konferenzen teil und behielt seine Stellung auch unter Hitler, dem er u. a. beim Münchener Abkommen als Übersetzer assistierte. Auch in der entscheidenden Phase des Kriegsbeginns agierte Schmidt im Zentrum der Macht. 1943 trat er der NSDAP bei. Seine fesselnd geschriebenen Memoiren "Statist auf diplomatischer Bühne" (1949) wurden oft als oberflächlich kritisiert, vermitteln aber einen guten Eindruck vom Zeitkolorit und von den Hauptdarstellern auf der politischen Bühne.