Peter Raabe

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Dirigent und Musikhistoriker

    geboren: 27. November 1872 Frankfurt (Oder) gestorben: 12. Januar 1945 Weimar


    1894 Kapellmeister, 1907 Hofkapellmeister in Weimar und Kustos des dortigen Liszt-Museums, 1920-34 Generalmusikdirektor in Aachen und zugleich 1924-34 Professor an der Technischen Hochschule. Raabe wurde nach dem Rücktritt von Richard Strauss 1935 Präsident der Reichsmusikkammer, hielt sich aber politisch bewusst zurück, wenn er auch in seinen Schriften (u. a. "Musik im Dritten Reich", 1935) Konzessionen an den Zeitgeist machte, den er ansonsten durch Rückzug auf historische Arbeiten v. a. in der Liszt-Forschung mied. Zahlreiche Auftritte als Gastdirigent im In- und Ausland.