Pimpfenprobe

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Leistungsprüfung im Deutschen Jungvolk. Bei der Pimpfenprobe wurden Daten aus Hitlers Lebenslauf abgefragt, auswendiges Hersagen des Horst-Wessel-Lieds verlangt, sportliche Wettkämpfe veranstaltet (z. B. 60-m-Lauf in höchstens zwölf Sekunden), ein Gepäckmarsch und eine "Mutprobe" unternommen. Nach bestandener Pimpfenprobe erhielten die Jungen Auszeichnungen wie z. B. das Recht, ein Fahrtenmesser zu tragen.