Plutokratie

    Aus Lexikon Drittes Reich

    (griechisch Reichtumsherrschaft), um die Mitte des 19. Jahrhunderts entstandenes Schlagwort zur Charakterisierung politischer Systeme, in denen die wahre Macht in den Händen von Hochfinanz und Wirtschaft liege. Die nationalsozialistische Propaganda bezeichnete insbesondere England und die USA als demokratisch "getarnte Plutokratie", da an die politische Macht dort nur der Weg über das nötige Kapital für Wahlkämpfe und zur Bestechung der kapitalistischen Presse und damit zur Manipulation der öffentlichen Meinung führe. Der Begriff war fester Bestandteil auch der antisemitischen Polemiken und tauchte stereotyp in der Formel "jüdische Plutokratie" auf. Zusammen mit dem angeblich "jüdischen Bolschewismus" bildete sie daher eine Klammer der von den Nationalsozialisten zur Rechtfertigung ihrer aggressiven Politik konstruierten Verschwörung des Weltjudentums.