Polnische Wirtschaft

    Aus Lexikon Drittes Reich

    im 19. Jahrhundert aufkommendes nationalistisch-völkisches Schlagwort zur Kennzeichnung der angeblich chaotischen Zustände in Polen (u. a. Freytag: "Soll und Haben", 1855); in die deutsche Umgangssprache eingegangen als Bezeichnung für Verwahrlosung und Durcheinander überhaupt. Von der nationalsozialistischen Propaganda wurde das Vorurteil der Polnischen Wirtschaft insbesondere 1939 zur Stimmungsmache gegen das Nachbarland genutzt und als ein Motiv für den deutschen Angriff, der die Volksdeutschen in Polen auch von der Polnischen Wirtschaft befreien sollte. Das Schlagwort war Vorstufe der nationalsozialistischen "Untermenschen"-Propaganda.