Positives Christentum

    Aus Lexikon Drittes Reich

    in Punkt 24 des Programms der NSDAP vom 24. 2. 20 formulierter religiöser Standpunkt der Partei. Eine nähere Erläuterung, was unter Positivem Christentum zu verstehen war, unterblieb, weil konfessionelle Festlegungen vermieden und antikirchliche Optionen offengehalten werden sollten. Mit dem Hinweis auf das Positive Christentum des Nationalsozialismus wurden im Dritten Reich kirchliche Klagen abgewiesen und Bedenken von gläubigen Parteimitgliedern zerstreut. Der Kirchenkampf entlarvte die reine Tarnungsfunktion des Programmpunkts.