Prager Manifest

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Aufruf des Exilvorstands der SPD zum Widerstand gegen den Nationalsozialismus und zugleich programmatische Erklärung über "Kampf und Ziel des revolutionären Sozialismus". Das von Stampfer und Hilferding formulierte Prager Manifest erschien zum 1. Jahrestag der Machtergreifung am 28. 1. 34 im "Neuen Vorwärts" und übte Selbstkritik am falschen Taktieren der SPD in der Republik. Jetzt wurde die seinerzeit verworfene "gemeinsame Front aller antifaschistischen Schichten" unter Einschluss der Kommunisten propagiert und eine wirkliche "sozialistische Organisation der Wirtschaft" gefordert. Das Prager Manifest blieb selbst innerhalb der SPD wegen Uneinigkeit über die Strategie des Kampfs (Neu-Beginnen) ohne großes Echo.