Quebec-Konferenzen

    Aus Lexikon Drittes Reich

    zwei Gesprächsrunden alliierter Politiker während des Zweiten Weltkriegs in der kanadischen Provinzhauptstadt Quebec.

    Die 1. Quebec-Konferenz (Codebezeichnung "Quadrant") vom 17.-24. 8. 43 mit Churchill, Roosevelt, ihren Außenministern, dem kanadischen Premier und dem chinesischen Außenminister beschloss die "Germany first"-Strategie, die vorrangige Bekämpfung Deutschlands. Eine Invasion in Frankreich sollte im Mai 44 erfolgen, unterstützt von einer Landung im Mittelmeerraum.

    Bei der 2. Quebec-Konferenz vom 11.-16. 9. 44 besprachen Roosevelt und Churchill Fragen der Niederwerfung Japans und der Besetzung Deutschlands (u. a. Morgenthauplan).