Rangordnung

    Aus Lexikon Drittes Reich

    von Nietzsche eingeführter politisch-ethischer Begriff zur Beschreibung der "Unter-, Neben- und Überordnung von Werten, sittlichen Verpflichtungen, Menschen", auf den sich die Nationalsozialisten zur philosophischen Untermauerung ihrer nationalen und rassistischen Weltsicht beriefen, wenn sie die Deutschen in einer "Rangordnung der Völker" an die Spitze stellten.