Rassenpolitisches Amt

    Aus Lexikon Drittes Reich

    (der NSDAP), am 1. 5. 34 von Heß gegründete Parteidienststelle mit Sitz in Berlin, hervorgegangen aus dem von W. Groß gegründeten Aufklärungsamt für Bevölkerungspolitik und Rassenpflege. Das Rassenpolitische Amt hatte v. a. propagandistische und Schulungsaufgaben, veranstaltete Kurse, Filmabende, Freizeiten für Amtswalter der Partei, war beratend tätig in der "Frauen- und Mädelarbeit" der NSV und bei der rassenpolitischen Gesetzgebung. Mit Flugblättern, Lichtbildervorträgen, eigenen Schriftenreihen und dem Kalender "Neues Volk" sollte das Rassenpolitische Amt als "Mittelpunkt aller weltanschaulichen und praktischen Bestrebungen zur Pflege und Hebung der rassischen Kraft der Nation" den "Rassegedanken" im Volk verändern.