Reichsbund Deutscher Seegeltung

    Aus Lexikon Drittes Reich

    1934 mit Sitz in Berlin gegründeter Verein, den Hitler mit Aufgaben der Marinepropaganda beauftragte, Vorsitzender Admiral Trotha und nach seinem Tod ab 1941 Konteradmiral Busse. Der Reichsbund Deutscher Seegeltung stand in der Tradition der wilhelminischen Seerüstung ("Deutschlands Zukunft liegt auf dem Wasser") und des großdeutschen Gedankens. Mit seinem Seegeltungsinstitut in Magdeburg vermochte er jedoch nur wenig Resonanz zu erzielen, da die nationalsozialistischen Aufrüstungsschwerpunkte eindeutig bei Heer und Luftwaffe lagen.