Reichsgrundgesetze

    Aus Lexikon Drittes Reich

    im nationalsozialistischen Sprachgebrauch in Ermangelung einer Verfassung Bezeichnung für besonders wichtige Gesetze des Dritten Reichs auf der Basis von Reichstagsbrandverordnung und Ermächtigungsgesetz: u. a. Gesetz über die Sicherung der Einheit von Partei und Staat vom 1. 12. 33, Gesetz gegen die Neubildung von Parteien vom 14. 7. 33, Erbhofgesetz vom 29. 9. 33, Gesetz über den Neuaufbau des Reiches vom 30. 1. 34 (Gleichschaltung), Gesetz über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches vom 1. 8. 34 (Führer und Reichskanzler), Arbeitsordnungsgesetz vom 20. 1. 34, Deutsche Gemeindeordnung vom 30.1.35, Gesetz über den Aufbau der Wehrmacht vom 15. 3. 35, die Nürnberger Gesetze vom 15. 9. 35.