Reichspartei des deutschen Mittelstands

    Aus Lexikon Drittes Reich

    im September 20 als Wirtschaftspartei gegründete mittelständisch orientierte und 1925 in Reichspartei des deutschen Mittelstands umbenannte Partei, die sich an Hauseigentümer, mittlere und kleine Gewerbetreibende u. a. wandte. Die Reichspartei des deutschen Mittelstands, deren Programmatik (Mittelstand) unscharf blieb, erreichte 1930 mit 23 Reichstagsmandaten ihr bestes Ergebnis, wurde dann aber Opfer der politischen Radikalisierung (November 32 nur noch ein Mandat), driftete nach rechts ab und erlag der Umarmung durch die NSDAP; 13. 4. 33 Selbstauflösung.