Rudolf Georg Binding

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Schriftsteller

    geboren: 13. August 1867 in Basel gestorben: 4. August 1938 in Starnberg


    mit streng stilisierter, neoklassizistischer Prosa und Lyrik seit den 20er Jahren erfolgreich. Binding bevorzugte Themen wie Ritterlichkeit, Opferbereitschaft, Keuschheit und glorifizierte den Krieg als "heldische Bewährungsprobe", wie in der Richthofen-Erzählung "Unsterblichkeit" (1922). Dem Großbürgertum entstammend, behielt er zwar Vorbehalte gegen den faschistischen "Pöbel", trat aber durch ästhetisierende Verklärung für das "neue Deutschland" ein, so 1933 (gegen Angriffe des französischen Dichters R. Rolland) in seiner als "echt deutsches Bekenntnis gelobten "Antwort eines Deutschen an die Welt".