Runen

    Aus Lexikon Drittes Reich

    (gotisch "Geheimnis"), Bezeichnung für die ältesten, von allen Germanenstämmen benutzten Schriftzeichen. Im Gefolge des Germanenkults nationaler und völkischer Kreise wurden in Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts Runen wiederentdeckt und als Symbole benutzt. Nationalsozialistische Organisationen nahmen Runen in Embleme, Flugblätter und Wimpel auf: am bekanntesten war die SS-Rune als "Sinnbild des Kampfes" auf den Fahnen, Ehrendolchen und Kragenspiegeln der SS-Männer. Nationalsozialistische Wissenschaftler widmeten sich der Erforschung der unterschiedlichen nordischen Runenalphabete, da diese "einen der wichtigsten Bestandteile der arischen Kultur bilden", so dass mit ihrem Gebrauch "urtümliche Werte wieder heraufgeführt" würden, "die nur zu lange verschüttet und vergessen waren" (K. Renk-Reichert: "Runenfibel", 1935).