Schrifttum

    Aus Lexikon Drittes Reich

    Eindeutschung des Fremdworts Literatur. Schrifttum im nationalsozialistischen Sprachgebrauch waren alle schriftlichen Hervorbringungen in Buch-, Heft- oder Zeitschriftenform vom Fachschrifttum bis zur Dichtung. Aufgabe einer nationalsozialistischen Kulturpolitik sollte es sein, das Schrifttum, das den Nationalcharakter spiegele, wieder "in die unabdingbare Beziehungstiefe von Blut (Rasse) und Schicksal" zu leiten. Zuständig dafür war das Propagandaministerium mit der Reichsschrifttumskammer.