Solidarismus

    Aus Lexikon Drittes Reich

    polemisch abwertende Bezeichnung der Nationalsozialisten für politische und philosophische Forderungen, auf der Grundlage christlicher Nächstenliebe einen Ausgleich zwischen Kapitalismus und Sozialismus zu schaffen in einer solidarischen Gemeinschaft der Berufe, Stände und Klassen. Der zumeist römisch-katholischer Gesellschaftslehre verpflichtete Solidarismus stand durch eine angestrebte "Solidarität der Völker und der Menschheit" in Widerspruch zu dem von den Nationalsozialisten propagierten "volksgenössischen Sozialismus auf der Grundlage von Blut und Boden".